09.10.07

Crime-Telegramm / Opferangehörige




Opferangehörige gegen Freigänger

In Norwegen klagen die Angehörigen von 21 Mordopfern gegen die bestehende Rechtspraxis, Häftlingen sehr früh in der Haftzeit Freigang zu ermöglichen.
Die Angehörigen haben sich zusammengeschlossen und beim Justizministerium eine Beschwerde eingelegt. Auslöser war der sogenannte „Baneheia“-Fall, bei dem zwei kleine Mädchen von zwei Männern auf eine sehr grausame Art ermordet wurden. Der Fall hat in Norwegen vor einigen Jahren für großes Aufsehen gesorgt. Vor kurzem wurde bekannt, dass einer der Täter bereits Freigang hat.
Der Baneheia-Fall wird hier im Blog in Kürze zusammengefasst geschildert werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen