14.11.07

Crime-Telegramm / 19-Jährige gefoltert

Neun Tage lang hielt ein 24-Jähriger seine 19-jährige Freundin in einer Scheune im Kopenhagener Industrieviertel gefangen. Er folterte sie auf fast schon absurde Art und Weise. Mit einer Zange zerstörte er ihre Nägel, einen Teil ihres Daumens zwickte er ab. Er folterte sie mit brennendem Parfüm und schmelzendem Plastik. Die Frau war schon länger mit dem jungen Mann befreundet, mit ihrer Familie hatte sie kaum noch Kontakt. Deswegen meldete niemand sie vermisst.
Als der Folterer am Sonntag für einige Zeit die Scheune verließ, konnte sich die Frau befreien. Sie flüchtete über mehrere Hinterhöfe zu einer Werkstatt. Dort warf sie ein Fenster ein und alarmierte über Telefon ihre Mutter. Die Polizei fand eine schwer verletzte junge Frau, die seit Tagen nichts mehr gegessen und getrunken hatte und der außerdem die Zähne ausgeschlagen worden waren. Sie hat sich mit den buchstäblich letzten Kräften retten können.

Der Mann wurde kurz darauf verhaftet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen