26.11.07

Crime-Telegramm / Sicherheitsverwahrung für Dreifachmörder?


Drei Schwestern verloren in Oslo am 1. Oktober 2006 in einem unvorstellbaren Blutbad ihr Leben.

Es starben Sobia Khan (27), Saadia Shaheen (24) und Nafisa Khan (13). Sie wurden mit zahlreichen Axthieben erschlagen, Saadia wurde außerdem noch von Pistolenkugeln durchlöchert.

Der Täter war der Bruder der drei Schwestern: Shazad Khan (31).
Shazad leidet an psychischen Krankheiten. Die Familie meint, die Ärzte hätten ihn und die Familie in Stich gelassen. Khan bekannte sich "teilweise schuldig", er behauptet, seine verstorbene Mutter habe zum ihm gesprochen und ihm die Morde an den drei Schwestern befohlen.
Gleichzeitig munkelten Bekannte der Familie jedoch auch von einem"Ehrenmord".

Während des Prozesses letzte Woche konnte ein Motiv trotzdem nicht ermittelt werden.

Die Staatsanwaltschaft fordert die norwegische Höchststrafe: 21 Jahre Sicherheitsverwahrung.

Vielleicht wird bei der Urteilsbegründung deutlich werden, was in dieser Familie eigentlich genau vorgefallen ist.

1 Kommentar: