09.12.07

Crime-Telegramm / Schwedens ungelöste Morde

15 Prozent aller Tötungsdelikte werden in Schweden nicht aufklärt. Hier einige Verbrechen an Frauen. In allen Fällen wartet und hofft die Polizei immer noch auf DIE Hinweise.

Viveka Larsfäll wurde nur 17 Jahre alt. Man fand sie am 9. Mai 1983 hinter der Pfingstkirche in Linköping, neben ihr lag eine rosa Nelke. Am Abend zuvor hatte sie mit einem Mann getanzt, der eine rosa Nelke im Knopfloch trug. Dieser Mann stand nach dem Mord natürlich unter Verdacht, er wurde ausführlich verhört - aber ohne Erfolg.



In Schweden verjährt Mord nach 25 Jahren! Wenn der Mörder nicht bald gefasst wird, wird der Mord an Viveka ungesöhnt bleiben.




Eva-Marie Strandmark wurde 29 Jahre alt. Sie hatte eine fröhliche Nacht in der Stadt verbracht und war um 1 Uhr nachts in ihre Wohnung in Kristianstad heimgekehrt. Um 4.03 Uhr entdeckte ein Zeitungsjunge, dass es in ihrer Wohnung brannte. Das Feuer war an mehreren Stellen in ihrer Wohnung gelegt worden, Eva-Marie war schon vor dem Feuer gestorben. Bis jetzt gibt es keinerlei Hinweise auf den Täter, und die Kriminalpolizei in Schonen hofft immer noch auf wichtige Hinweise!

Annelie Ojonen wurde 24 Jahre alt. Sie lebte mit ihrem Freund auf der Insel Öland. Am 18. September 1997 besuchte Annelie ihre Mutter und erzählte ihr Freude strahlend, dass sie schwanger war! Am nächsten Tag verschwand sie spurlos. Ihr Freund erzählte der Polizei, dass sie morgens noch im Bett gelegen hatte, als er zur Arbeit ging. Seitdem hatte niemand mehr sie gesehen. Die Polizei geht davon aus, dass sie ermordet wurde und ihre Leiche im Meer versenkt wurde. Aber eine Leiche oder gar einen Täter gibt es bis heute nicht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen