18.12.07

Der Fall "Das leere Boot" - Leichen gefunden


"Das leere Boot" war der aller erste Fall, den ich im Kriminalfälle-Blog aufgenommen habe. Ich weiß noch, wie unvorstellbar für mich der Gedanke war, als Angehöriger nicht genau zu wissen, was eigentlich passiert war. Auch nach wochenlanger Suche blieb damals im Sommer das Ehepaar Teisen verschwunden.

Nun wurden nach über einem halben Jahr die Leichen der beiden Vermissten gefunden.
Das Ehepaar Ruth und Finn Teisen war mit seinem Mörder - einem angeblichen Bootskäufer - aufs Meer gefahren, dort erstochen und dann versenkt worden. Der Täter wurde verhaftet, und er gestand im Verhör den Doppelmord. Angeblich war es zum Streit gekommen. Trotzdem waren sowohl die Angehörigen als auch die Staatsanwaltschaft natürlich unglücklich darüber, dass die Leichen nicht gefunden wurden.

Ein Fischer aus dem kleinen Ort Bagenkop hatte nun das Ehepaar im Netz. Fischer Ulrik Kölle Hansen: "Wir sind natürlich erst fürchterlich erschrocken, aber dann hat es uns auch tief berührt. Wir dachten natürlich an die Angehörigen, und wir hoffen natürlich, dass der Fund trotz allem für sie eine Erleichterung bedeutet."

Der Täter hatte das Ehepaar aneinander gefesselt und zusammen mit dem Anker versenkt! Vorher hatte er sie erstochen. Ob sie noch lebten, als sie versenkt wurden, soll die Obduktion zeigen.

Der Prozess soll Anfang 2008 statt finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen