06.01.08

Crime-Telegramm / Keine Spur von Dung Tran Larsen


Ist das Verschwinden von Dung Tran Larsen das perfekte Verbrechen?

Wie bereits im Sommer berichtet, ist die junge Mutter "verschwunden". Der Ehemann meldete sie erst einige Wochen nach ihrem Verschwinden als vermisst. Die Polizei glaubt, dass der Ehemann seine Frau ermordet hat und die Leiche dann in einer Verbrennungsanstalt
verschwinden ließ. Zeitweise saßen sowohl der Ehemann, als auch seine Eltern und sein Bruder in U-Haft. Da der Polizei jedoch alle Beweise fehlten, wurde die Familie wieder freigelassen.

Vertreter der norwegischen Polizei reisten daraufhin nach Vietnam und sprachen dort mit Angehörigen von Dung. Man wollte wissen, ob irgendjemand dort von Dung gehört hat. Polizeiinspektor Tore Salvesen
: "Wir haben mit Interpol und mit der vietnamesischen Polizei zusammen gearbeitet. Wir fanden keine Spur von ihr und keinerlei Hinweise darauf, dass sie nach Vietnam zurückgekehrt ist."

Vielleicht ist Dung also bei einem Spaziergang verunglückt, und ihre Leiche liegt irgendwo in einem Gebüsch?
Vielleicht ist sie durchgebrannt und lebt heute unter falschen Namen irgendwo anders?
Vielleicht wurde sie aber auch wirklich
von ihrem Mann ermordet. Wenn Ja, dann ist ihm wahrscheinlich das perfekte Verbrechen gelungen. Ein Verbrechen ohne Leiche, ohne Tatwaffe, ohne Tatort und ohne Tatzeitpunkt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen