22.01.10

Crime-Telegramm: Der Mord an Maria oder die fast verlorene Ehre des Jan L.M.

Die erste Nacht des neuen Jahres brachte einer jungen, lebenslustigen Frau den Tod. Gleichzeitig war die Nacht der Beginn eines 21-tägigen Albtraumes für Jan Lindholt Mikkelsen, aus dem er nun zum Glück wieder aufwachen konnte.
Maria Møller Christensen war auf Silvester auf einer Party in Herning. Aus irgendeinem Grund verließ sie plötzlich die Party - ohne Schuhe und ohne Mantel! Dabei war es 13 Grad Frost. Auch ihr Handy und ihre Wohnungsschlüssel ließ sie auf der Party zurück. Sie ging nach Hause, kam aber nicht in die Wohnung, weil auch ihr Vater irgendwo in Herning Silvester feierte. Ihre Freunde machten sich indes Sorgen, man begann, die junge Frau zu suchen. Was in den ersten Stunden des neuen Jahres genau passierte, weiß man nicht. Aber Bilder von Überwachungskameras in der Herninger Innenstadt zeigten später, dass Maria verzweifelt versuchte, irgendwo ins Warme zu kommen. Dann verliert sich ihre Spur. Polizisten suchten in der Neujahrsnacht nach Maria - und am Morgen fand man sie schließlich im Keller eines Wohnhauses. Sie war sexuell missbraucht, geschlagen und schließlich mit ihrer Strumpfhose erwürgt worden.